Aktuelles im Verein

 


*** Newsticker ***

- - - Wir wünschen allen ein gesegnetes, erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue jahr 2014 - - - Bitte beachten Sie die neuen Termine für 2014 - - - Im Jahr 2014 finden wieder Eppelein-Festspiele statt - - -




Burgvereinsausflug nach Iphofen : "Burgvereinsfreunde zog es in die Maingegend"

am Samstag, den 12. Oktober 2013

Der diesjährige Ausflug führte zunächst nach Iphofen ins Knauf-Museum, einer einmaligen Reliefsammlung der grossen Kulturepochen, zu einer Führung.
Nach so viel Kultur stärkte man sich im "Hinterhöfle", einem zauberhaften, überdachten und beheizten Biergarten in Volkach.
Wer wollte, konnte anschließend einen kleinen Stadtrundgang machen.
Wipfeld war das letzte Ziel an der Mainschleife; dort überraschte uns der Wirt nach dem Abendessen mit musikalischen Einlagen und animierte zum Mitsingen.
Gegen 22 Uhr kamen alle wohlbehalten wieder in Burgthann an."

Ausflug


Rückschau zum Burgfest 2013:

Das 33. Burgfest hat wieder viele Besucher angelockt. Mit dem Weckruf des „Altenthanner Spielmannzugs“, um 10:00 Uhr vom Turm der Burg, wurde der Frühschoppen eröffnet. Zum frisch gezapften Bier gab es saure Zipfl und Kesselfleisch. Dazu spielte die „Eppelein-Blaskapelle“ aus Postbauer-Heng.
Danach wurden Kinder des Musikforums unter Leitung von Barbara Dassinger, begleitet vom Kinderorchester „Knallbunt“, vom 1. Bürgermeister Heinz Meyer zu Rittern des musikalischen Ordens geschlagen.
Anschließend gab es für die Kinder belegte Brötchen und Eistee zur Erfrischung und für alle andern Gäste Spezialitäten vom Holzkohlengrill, Käse aus der Region und Fischbrötchen. Nach dem Festzug, bei dem wieder zahlreiche Gruppen, u.a. auch eine Abordnung der Partnergemeinde St. Ruprecht aus der Steiermark sowie die frisch geschlagenen Ritter und Ritterfräulein teilnahmen, zog die Brückenwache auf und das 33. Burgfest wurde von der 1. Vorsitzenden Betty Püntzner und dem 1. Bürgermeister Heinz Meyer eröffnet. Landrat Armin Kroder richtete anschließend ein Grußwort an die Gäste, bevor der „Altenthanner Spielmannszug“ mit seinem Standkonzert begann. Danach haben die Mannschaften der Partnergemeinde St. Ruprecht und des Burgvereins beim Tauziehen die Kräfte gemessen. Der Burgverein war aufgrund der tagelangen Aufbauarbeiten des Burgfestes etwas besser in Form und konnte somit den Sieg für sich verbuchen.
Für die Kleinen gab es Keller ein Kasperltheater und im Burghof unterhielt die Gruppe „Fexer“ aus Berngau die Gäste. Die Sau vom Grill, die es traditionell um 18:00 Uhr gab, war in kurzer Zeit verkauft. Ab 19:00 Uhr spielten dann im Burghof die „Franken-Connection“ bis zum Ende des Festes.
Natürlich waren an diesem Tag auch das Museum und der Turm geöffnet, was zahlreiche Gäste für einen Besuch nutzten. Die Sonne schien den ganzen Tag, so dass die Besucher in einer lauen Sommernacht bis nach Mitternacht im Burghof sitzen konnten.
Wir danken allen Gästen für ihr Kommen, allen Helfern und Mitwirkenden für ihre Unterstützung und freuen uns schon auf das 34. Burgfest und auf Ihren Besuch am Samstag den 02.08.2014. Die Burgfest-Nachfeier für alle Helferinnen und Helfer findet am Mittwoch den 02.10.2013, ab 18:00 Uhr in der Burg im großen Burgkeller statt. Anmeldung bitte über Rufnummer 09183 4600.

Burgfest



Nachberichterstattung zum „Internationaler Museumstag“ – ein Waschtag wie vor 60 Jahren“ auf der Burg Burgthann

am Sonntag, 12. Mai 2013 von 13.30 – 16.30 Uhr

Wie war das Waschen in früheren Zeiten doch mühsam. Die verschiedenen Waschstationen wie einweichen, rubbeln, kochen im Kochtopf bzw. Kessel, ausspülen, auswringen und aufhängen waren bestens vorbereitet, aber leider meinte es das Wetter am Internationalen Museumstag, dazu noch Muttertag, nicht sehr gut mit den Veranstaltungen im Freien. Daher hielt sich auch der Besucherandrang sehr in Grenzen, doch die anwesenden Kinder probierten mit Begeisterung die Waschbretter, Stampfer, Wäschezangen und Wringmaschinen aus. Zur Unterhaltung spielte Hannes am Tenorhorn und das Altdorfer Vokalquartett gab volkstümliche Lieder zum Besten. Passend zum Thema und auch zum Wetter hieß es: „Wir haben das Fräu’n Helen baden sehn“. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern und auch bei der Sparkasse, die für diese Veranstaltung einen finanziellen Beitrag leistete.

 
  Waschtag



Nachberichterstattung zum „Lebendigen Museum“ auf der Burg Burgthann

am Sonntag, 28. April 2013 von 11 – 17 Uhr

Auch in diesem Jahr war das „Lebendige Museum“ wieder ein Besuchermagnet. Mehr als 30 verschiedenen Handwerkern und Handarbeiterinnen konnte man bei der Ausübung ihrer Arbeit zusehen. So konnte man u. a. erfahren, wie Schuhe bzw. Kleider hergestellt wurden; wie Gebrauchsgegenstände aus Ton oder Holz entstehen; was alles aus Wolle und Stoffen gefertigt wird; wie Papier geschöpft wird u. v. m. Ein Blickfang waren auch dieses Jahr wieder die Stände von Schmied und Steinmetz. Kinder konnten töpfern, filzen, Glas bearbeiten, Pfeiferle fertigen und natürlich auch die alten Küchengeräte wie Reibeisen, Quirl, Kaffeemühle von Hand betreiben. Anschließend gab’s Geschichten im Burgkeller und ein Besuch auf den Turm rundete den Tag ab. Für Speis und Trank sorgten die fleißigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Museumsgruppe. Der Gesamterlös des Tages fließt in die Arbeit des Burgvereins. Allen, die mitgeholfen haben, ein herzliches Dankeschön!

Lebendiges Museum



Tag des „Internationalen Museums" auf der Burg Burgthann

Ein Waschtag wie vor 60 Jahren Der Tag des „Internationalen Museums“ findet dieses Jahr am 12. Mai, dem Muttertag, statt und steht unter dem Motto: „Vergangenheit erinnern, Zukunft gestalten: Museen machen mit“. Neben der Öffnung von Kanal- und Heimatmuseum zeigt dieses Jahr die Museumsgruppe der Fördergemeinschaft Burg Burgthann e. V. einen Waschtag wie vor 60 Jahren. Dazumal war das Großkampftag für die Hausfrau und äußerst mühevoll. Es begann mit Einweichen und Stampfen der Wäsche über Einseifen und Rubbeln am Waschbrett, Kochwäsche kam in den Kessel, dann wurde von Hand gespült und ausgewrungen und die Wäsche wurde patschnass auf die Leine gehängt. Die dazu benötigten Gerätschaften werden am Muttertag im Burghof aufgestellt, Kinder dürfen sich gerne als Waschfrau bzw. Waschmann betätigen (trockene Ersatzkleidung wäre anzuraten).

Ein Bücherflohmarkt lädt zum Stöbern ein.
Die Museumsgruppe sorgt für Kaffee und Gebäck; das Altdorfer Vokalquartett unterhält mit bekannten Weisen und Hannes spielt am Tenorhorn. Erleben Sie mit Ihrer Familie einen besonderen Nachmittag im romantischen Burghof der Burg Burgthann am 12. Mai in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr.

Waschtag



„Lebendiges Museum“ auf der Burg Burgthann

am Sonntag, 28. April von 11 – 17 Uhr zum 17. Mal.

Am Sonntag, 28. April sind wieder viele Aussteller mit alten Handwerkskünsten auf dem ganzen Burggelände. Brettchenweber, Drechsler, Glasmacher, Goldschmiedin, Imker, Hutmacherin, Papierschöpfer, Scherenschleifer, Schmied, Schneiderin, Schuster, Seifensiederin, Töpferin werden sowohl Burghof als auch Museumsräume und Keller bevölkern und ihr altes Handwerk vorführen. Handarbeiterinnen, die klöppeln, sticken, stricken, spinnen, weben sind ebenso anzutreffen wie ein Stand mit lauter Wollwaren, einer mit Spielwaren und einer mit Webteppichen. Die Kinder können im Rittersaal die alten Küchengeräte ausprobieren, Glasstecker basteln, filzen, Pfeiferle herstellen, töpfern und Springerle bzw. Eierzucker bemalen. Im kleinen Burgkeller werden stündlich Geschichten und Sagen erzählt und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Das Kanal- und Heimatmuseum hat geöffnet und an diesem Tag können sich die Besucher über das Leben unserer Vorfahren in den – an diesem Sonntag besonders - lebendigen Museumsräumen umsehen. Und bei entsprechender Witterung ist der Burgturm geöffnet.

Spinnen



Auszeichnung verdienter Mitglieder

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Burgthann am 11.01.2013 wurden zwei Mitglieder der Fördergemeinschaft Burg Burgthann e.V. mit dem Ehrenpreis der Gemeinde Burgthann - Goldkegel Ezelsdorf – Buch - ausgezeichnet. Frau Ulla Weishart und Frau Hilde Schötz haben in unzähligen Stunden das Museum in der Burg aufgebaut und viele alte und wertvolle Exponate von Privatpersonen und Trempelmärkten zusammengetragen. Frau Ulla Weishart war von 1998 bis 2008 auch im Vorstand der Fördergemeinschaft. Vielen Dank für euer Engagement und herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung. Im Bild sehen wir die Preisträgerinnen zwischen den beiden Bürgermeistern. Links Frau Ulla Weishart und rechts Frau Hilde Schötz.

Die Preisträger






Aktuelles 2013

Aktuelles 2012

Aktuelles 2011

Aktuelles 2010

Aktuelles 2009

Aktuelles 2008 

Aktuelles 2007 

Aktuelles 2006