Operette in der Burg
Nur nicht aus Liebe weinen

von Freitag, dem 11. Mai 2012 und Sonntag, dem 13. Mai 2012

Nur nicht aus Liebe weinen Gemeinsam mit der internationalen Opern- und Konzertakademie Schloß Henfenfeld veranstaltet die Fördergemeinschaft Burg Burgthann e.V. von Freitag, dem 11. Mai 2012 bis Sonntag, dem 13. Mai 2012 in der Burg ein Operettenkonzert unter dem Motto "Nur nicht aus Liebe weinen". Junge Sängerinnen und Sänger der Opernakademie, die erfolgreich ihre Meisterkurse absolviert haben, erhalten damit Gelegenheit, ihr gesangliches Können vor Publikum präsentieren zu können. Begleitet werden sie auf dem E-Piano von Frau Denette Whitter. Die gebürtige Texanerin, die schon im vierten Lebensjahr ihren ersten Klavierunterricht erhielt, später dann mit Auszeichnung ihr Soloklavier- und Korrepetitionsstudium an der Boston University abgeschlossen hat, unter anderem am Bel Canto Institute der Metropolitan Opera ausgebildet wurde und insbesondere als Korrepetitorin in Zürich, St. Gallen, Reykjavik, Würzburg (Mozartfestspiele) und anderen internationalen Häusern tätig war, hat 2005 die Opernakademie im ein Jahr zuvor erworbenen Schloß Henfenfeld gegründet. Seither bildet sie dort erfolgreich junge Künstler in Gesang und Klavier aus und bereitet sie auf eine internationale Karriere vor. Eigens für das Operettenkonzert in der Burg wird Frau Whitter innerhalb von etwa zwei Stunden – einschließlich einer halbstündigen Pause – bekannte Melodien aus Operette und Filmmusik, eingebettet in eine kleine Story, mit ihrem Ensemble vortragen. Die Sängerinnen und Sänger werden sich dabei möglichst frei im Burginnenhof zwischen Badhaus, Rittersaal, Bergfried und den Zuhörern bewegen und so für ein hautnahes Musikerlebnis sorgen. Mitglieder der Fördergemeinschaft werden die Besucher gegen Entgelt mit Getränken und kleinen Imbissen bewirten und die Veranstaltungen somit locker und stimmungsvoll mitgestalten.
Beginn der Konzerte wird sein

Freitag und Samstag jeweils um 20:00 Uhr
Sonntag um 17:00 Uhr

Der Eintritt kostet 11,00 Euro. Die Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf beim Schatzmeister des Vereins, Lothar Wiegand, unter folgenden Kontaktdaten bestellt und gekauft werden:
Telefon 09183 90298-90
Telefax 09183 90298-94
E-Mail lothar.wiegand@burgverein-burgthann.de>

Es sind pro Konzert rund 160 Plätze reserviert. Die Opern- und Konzertakademie Schloss Henfenfeld und die Fördergemeinschaft Burgthann freuen sich auf schönes Wetter, Ihren Besuch und jeweils ausverkaufte Konzerte.

„Nur nicht aus Liebe weinen...“
Die schönsten UFA und Operetten Melodien
mit Michaela Aichele, Anja Fiedler, Stefan Hofer, Katrin Küsswetter und Simone Pinkert
Denette Whitter, Klavier
Freitag 11. Mai 20:00 Uhr und Sonntag 13. Mai 17:00 Uhr

Programm:

Wir machen Musik

Peter Igelhoff/Adolf Steimel (1904-1978 / 1907-962)

Schön, wie der junge Frühling )

Franz Grothe (1908-1982)

Für eine Nacht voller Seligkeit )

Peter Kreuder (1905-1981)

Mausi, süss warst Du heute Nacht aus „Viktoria und Ihr Husar“

Paul Abraham (1892-1960)

Ich warte auf dich!

Franz Grothe

Wouldn't It be Loverly aus „My Fair Lady“

Frederick Loewe (1901-1988)

Bel ami

Theo Mackeben (1897-1953)

Dunkelrote Rosen aus „Gasparone“ )

Carl Millöcker (1842-1899

Nur nicht aus Liebe weinen

Theo Mackeben

PAUSE

 

Schwips-Lied (Einlage in „Eine Nacht in Venedig“)

Johann Strauss (1825-1899)

Meine Mama war aus Yokohama aus „Viktoria und Ihr Husar“

Paul Abraham

Du sollst der Kaiser meiner Seele sein aus „Der Favorit“

Robert Stolz (1880-1975)

Ich bin die Christel von der Post aus „Der Vogelhändler“

Carl Zeller (1842-1898)

Ich hab mich tausendmal verliebt aus „Die Trauminsel“

Robert Stolz

Glitter and be Gay aus „Candide“

Leonard Bernstein (1918-1990)

Die Juliska aus Budapest aus „Maske in Blau“

Fred Raymond (1900-1954)

Mein Herr Marquis aus „Die Fledermaus“

Johann Strauss



Schon im Alter von vier Jahren erhielt die gebürtige Texanerin Denette Whitter ihren ersten Klavierunterricht. Nach ihrem Soloklavier- und Korrepetitionsstudium an der Boston University, wo Denette Whitter auch als Studienleiterin des Operninstitutes und als Phonetiklehrerin wirkte und einer Ausbildung am Belcanto Institute der Metropolitan Opera, war sie drei Jahre lang musikalische Leiterin der Longwood Opera in Massachusetts. 1995 kam sie als Korrepetitorin an das Internationale Opernstudio Zürich. Danach übte sie ihre Tätigkeit als Korrepetitorin am Stadttheater St. Gallen, beim Schweizer Kammerchor und als musikalische Leiterin der Neuen Opernschule Zürich aus. Sie ist Mitbegründerin der Swiss Pocket Opera. In den Jahren 2000 bis 2002 war sie Studienleiterin am Mainfranken Theater Würzburg. Derzeit hat Denette Whitter Lehraufträge für Korrepetition an den Hochschulen für Musik Würzburg und Augsburg-Nürnberg. Zu Ihren weiteren künstlerischen Tätigkeiten gehört die Leitung des Projekts „CoachMe“, einer internationalen Reihe von Studien CDs für Sänger und die Leitung der Opern- und Konzertakademie auf Schloss Henfenfeld.

Die gebürtige Allgäuerin Michaela Aichele erfüllte sich nach einer Lehre als Damen- und Trachtenschneiderin mit dem Studium der Musik einen Kindheitstraum. Sie absolvierte am Leopold Mozart Konservatorium der Stadt Augsburg eine Ausbildung in den beiden Hauptfächern Gesang und Klavier. Es folgte ein Engagement im Opernchor der Bühnen der Landeshauptstadt in Kiel. Mittlerweile lebt Michaela Aichele bei Nürnberg und ist freischaffend tätig. Als Solistin gilt ihre besondere Liebe dem Konzert- und Liedgesang. Daneben wirkt sie regelmäßig in namhaften Ensembles wie dem Balthasar Neumann Chor und dem Rias Kammerchor mit. Wichtige Impulse erhielt sie auch in Meisterkursen, u. a. bei Prof. Thomas Heyer. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie seit 2009 mit Denette Whitter von der Opernakademie Schloss Henfenfeld.

Anja Marie-Christin Fiedler wurde am 5. Juli 1992 in Nürnberg geboren. Seit 2003 besucht sie das Gymnasium Carolinum in Ansbach. Von 2006 bis 2007 besuchte sie den Projektchor „junge Stimmen“ beim Windsbacher Knabenchor. Seit 2007 besucht sie den Jugendchor, von Barbara Labudde, in Nürnberg. Dort spielte sie Anfang 2008 die Aspasia in Alceste von Gluck. Zu ihren bereits auf der Bühne aufgefürten Stücken gehören 2008 der Sandmann in „Hänsel und Gretel“ und 2009 die Barbarina in der „Hochzeit des Figaro“. Seit zwei Jahren genießt sie eine Gesangsausbildung bei Denette Whitter. Ansonsten gilt ihr Engagement vor allem schulischen und kirchlichen Konzerten und Veranstaltungen, bei denen sie gerne mitwirkt.

Stefan Hofer wurde am 17.08.1990 in Fürth geboren, hat am Gymnasium Stein sein Abitur gemacht und studiert zu Zeit in Erlangen Gymnasiallehramt. Er singt im jungen Chor Rosstal mit und spielte mit diesem 2007 auch die Rolle des Manfred bei der Aufführung des Stucks „ Der kleine Blumenladen“ unter der Leitung von Andrea Sauer. Zur Zeit bildet er seine Stimme bei Denette Whitter an der Opernakademie aus. Katrin Marie Küsswetter, in München geborene Sopranistin (Lyrischer Koloratursopran), studierte zunächst bei Prof. Hanno Blaschke (München) und dann bei Rosemarie Jakschitsch (Trossingen) Gesang. Bereits während ihrer Studienzeit war sie eine gefragte Lied- und Konzertinterpretin und unternahm zahlreiche Konzertreisen, die sie insbesondere ins deutschsprachige Ausland und nach Frankreich führten. Ihre Ausbildung ergänzte Katrin Marie Küsswetter in Meisterkursen u.a. bei Prof. Jessica Cash, Prof. Ingrid Figur bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart (Gesamtleitung Helmut Rilling), Prof. Richard Wistreich und Monika Mauch bei den Tagen für Alte Musik Innsbruck (Gesamtleitung Rene Jacobs), sowie bei KS Anna Reynolds, Prof. Klesie Kelly und KS Claes H. Ahnsjö. Ein privates Studium an der Opern- und Konzertakademie Schloss Henfenfeld rundete ihre Ausbildung ab. Bühnenerfahrung sammelte sie in verschiedenen kleineren Solopartien, u.a. als Erste Priesterin in der Opernproduktion von „Iphigenie in Tauris“ (Gesamtleitung Christoph U. Meyer) beim Bayreuther Osterfestival 2008. Seit der Spielzeit 2007 hat sie ein Engagement im Bayreuther Festspielsonderchor. Zu ihren Bühnenrollen gehören das „Taumännchen/ Sandmännchen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ und „Oscar“ aus „Un ballo in maschera“ u.a.. Rundfunkaufnahmen beim SWR und BR in Form von Livemitschnitten dokumentieren ihr künstlerisches Können.

In Nürnberg geboren, widmete Simone Pinkert sich schon im Alter von 12 Jahren im Nürnberger Jugendchor dem Gesang. Es folgten erste kleine Auftritte im Opernhaus und die erfolgreiche Teilnahme an "Jugend musiziert"-Wettbewerben. 1991 begann sie mit privater klassischer Gesangsausbildung bei Marita Krâl und wurde 1999 festes Mitglied des Extrachores des Staatstheaters Nürnberg. Seit 2003 setzte sie ihre private Ausbildung bei Christine Lehner-Belkaied fort, wo sie an mehreren Musicalprojekten teilnahm. Nun widmet sie sich seit dem Sommer 2007 unter der Anleitung von Denette Whitter vermehrt dem Genre Oper/Operette, und war in Henfenfeld u.a. 2009 als Susanna in „Die Hochzeit des Figaro“ sowie 2010 als Pamina in „Die Zauberflöte“ zu sehen. 2011 war sie erstmalig Mitglied des Chores der Bayreuther Festspiele („Die Meistersinger von Nürnberg“).